Pfarrgemeinderat
Pfarrgemeinderat
Pfarrgemeinderat

Der Pfarrgemeinderat ist ein Gremium in einer katholischen Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde, das sich aus gewählten, berufenen und amtlichen Mitgliedern zusammensetzt. Zu den amtlichen Mitgliedern gehört der zuständige Pfarrer, die anderen Pfarrgeistlichen und die pastoralen Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen. Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe in allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken.[...] Der Pfarrgemeinderat wurde eingerichtet, um die Mitverantwortung aller Christgläubigen (Laienapostolat) deutlicher spürbar und sichtbar zu machen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pfarrgemeinderat

Hier geht es zu unserem Pastoralkonzept:
http://www.kath-wuelfrath.de/wir-ueber-uns/pastoralkonzept

 
Ergebnisse der Pfarrversammlung 2018
Pfarrgemeinderat
  1. Auf was lege ich im Gemeindeleben Wert?
  2. Was wünsche ich mir für mein Gemeindeleben? Was fehlt mir?

 

„Liturgische Erneuerung und Vielfalt“

Text

Punkte

Vermehrt Gottesdienste z.B. in Koxhof z.B. als Wallfahrt, Wechsel der Messe in Koxhof und Rohdenhaus

10

Gründonnerstagsmesse in Düssel wieder einführen

2

Laternenwanderung n. St. Barbara

1

Ferienordnung nur wenn nötig

2

1 x monatl. Orgelkonzert zur Einstimmung auf die kommende Woche (z.B. m. Jazzelementen)

4

Moderne Musik während der Messe ggf. m. Klatschen, zeitgemäße Kirchenmusik

4

Frischere Lieder, mehr neues geistliches Liedgut in normalen Gottesdiensten

10

Liedgut (mehr bekannte Lieder in den Messen, in der Adventszeit mehr bekannte Adventslieder) Gemeinde soll zusammen „schmettern“

8

Neue Gottesdienstformen ausprobieren, neue liturgische Formen, lebendige, lebensbejahende Gottesdienst; Verkündigung der Frohen Botschaft in Wort und Lied

19

Fronleichnamsprozession durch die Gemeinde sollte weitergeführt werden

3

Junge u. Alte Gemeindemitglieder in die Kirche zurück holen wäre gut (Kinder u. Senioren)

2

Mehr Jugendmessen, Vater unser m. Hände geben

2

Mehr Herzlichkeit in der Messe

3

Mehr Mediennutzung (modern)

 

Frühschichten

 

Glaubensvermittlung f. Erwachsene, Glaubensgespräche, Bibelgespräche mit Ev. Gemeinde

8

Qualität der Liturgie steigern, Vielfalt der Liturgie erhalten, Pflege der Liturgie

4

Werbung für Flurprozession, Organisation v. Wallfahrten

 

Predigten sollten ab und zu mehr Tiefgang haben u. christl. Botschaft mehr hervorheben

1

Jahresabschlußmesse in jedem Fall!

5

Fürbitten ausweiten auf diejenigen, die auf andere Gewalt ausüben

5

Neuerungen im liturgischen Bereich bekannt machen und erklären, nicht nur ex cathedra vollziehen

 

Lied des Monats > Abstimmung über Homepage

 

 

Festausschuss

Text

Punkte

Im Sommer z.B. gemeinsames Grillen nach der Messe (Mitbringveranstaltung), Förderung des persönlichen Austausches untereinander

8

Beibehaltung der Familienausflüge (z.B. Xanten, Köln etc.), Gemeindeausflüge, Familienausflüge

4

Die Kirche (Gebäude) ist in Düssel heute schon ein Ort vielfältiger der Begegnung. Das könnte noch verstärkt werden. > Kultur, Musik..

3

Gemeindefeste, WM Spiele und EM

1

Bus organisieren zum Karneval nach Düssel

 

 

„Suchen-Fragen-Stärken“

Text

Punkte

Ehrenamt

1

Leiterrunde

2

Zu wenige Messdiener in manchen Gottesdiensten (mangelnde Verlässlichkeit, ggf. Flexibilität z.B. auch in Rohdenhaus zu dienen

7

Besuch von Tagungen

 

Bei der Katechese Elternarbeit stärker in den Blick nehmen; Kinder u. Jugendliche nicht alleine lassen, sondern Eltern einbinden

1

 

„Ökumenische Kontakte“

Text

Punkte

Das Verbindende herausheben und den Fokus darauf legen.

 

Wir waren schon einmal sehr viel weiter

3

Gemeinsame Veranstaltungen auch im interreligiösen Dialog

3

 

Kinder, Jugend/junge Erwachsene, Senioren

Text

Punkte

Firmanden und Kokis mehr in die Gemeinde, in´s Gemeindeleben integrieren

2

Stärkung der Sternsinger, Sternsinger sollen wieder singen

1

Mehr Zusammenarbeit der Jugendgruppen (Jugendausschuss, Netzwerk)

 

Generationenübergreifende Kontakte

5

 

Gruppen und Gremien

Text

Punkte

Transparenz bezügl. Pfarr- Bauverein, was passiert mit dem Geld

4

Beschäftigung mit Frage:

Warum immer weniger Kirchenbesucher? Wie wird auf den gesellschaftlichen u. demografischen Wandel reagiert? Kann kirche/ Gemeinde entschleunigend wirken?

2

Kommunikation hat sich schon verbessert, kann noch besser werden. Gemeinde wächst zusammen, wir freuen uns auf offene und vielseitige Kommunikation miteinander

6

Keine Angst vor kontroversen Themen und Diskussionen

1

Familienkreis Treffen 1 x im Monat, Treffen der kompletten Familien

1

Offener und freundlicher Umgang miteinander

1

 

Seelsorge

Text

Punkte

Seelsorge: jeder hat seinen Platz (Senioren, Familien..); Besuchsdienste (Geburtstage, Neuzugezogene..), Besuch d. Seelsorgeteams (od. Gemeindevertreters?) zu runden Geburtstagen, nicht erst zum 90.

5

Einführung des Notfalltelefons (Handy- Nr.)

 

Fotopräsentation vom Jahr in allen drei Kirchen

 

Persönliche Verabschiedung nach der Messe durch den Geistlichen am Ausgang mit Austausch von ein paar persönlichen Worten,

4

Mehr Herzlichkeit

3

Pastor zum Anfassen

12

Diakon Anhut zu selten in St. Joseph

3

Fr, Platzhoff öfter mal nach Düssel

 

Kommunionkleiderbörse

2

 

Sonstiges

Text

Punkte

Offenheit und Toleranz Aller

2

Polsterung der Kniebänke

8

Öffnung des Pfarrheims während der Messe f. Toilettennutzung

 

Miserable Lautsprecheranlage bes. in St. Joseph; Akustik in den Kirchen verbessern um ‚Abschalten‘ zu vermeiden

10

Wie kommen Gemeindemitglieder aus Außenbezirken zur Kirche? Fahrdienst?

3

Musikalische Aktivitäten bekannter machen, besser bewerben (auch von den Hauptamtlichen)

1

 

 

 
PGR Wahl 2017 Ergebnisse
Pfarrgemeinderat

In den neuen Pfarrgemeinderat wurden am 11./12. November gewählt (in alphabetischer Reihenfolge):

Daphne Baro, Gabriele Commandeur, Wolfgang Daldrup, Ulrich Eickmann-Martini,
Chiara Klaiß, Martin Sträßer, Eva Zimmermann und Kathrin Zimmermann.

Dank den Nicht-Gewählten für Ihre Kandidatur!

Der neue PGR konstituiert sich am 28.11. In dieser Sitzung fällt die Entscheidung über evtl. noch zu berufende Mitglieder und der Vorstand wird gewählt.

Das Seelsorgeteam freut sich auf vier Jahre pastorale Zusammenarbeit!