Start der Erstkommunion-Vorbereitung

44 Wülfrather Familien haben Interesse an der Erstkommunion 2021 für ihr Kind.
Diese Familien erhalten Anfang kommender Woche Post von uns.

Wie eine Kommunionkurs in Corona-Zeiten aussehen kann, das muss sich nach und nach ergeben.

Erste Informationen gibt es beim Eltern-Info-Abend
Dienstag 27. Oktober, 20h in der Kirche St. Joseph, Goethestraße 77
Anmeldeformular (wird per Post zugesandt) und 20,-€ als Kostenanteil für Materialien mögen bitte alle mitbringen.

Start-Gottesdienste feiern wir am Samstag 07. November um 10.00h und um 16.00h in der Kirche St Joseph.
Jedes Kind muss von einem Erwachsenen begleitet sein. Wegen der begrenzten Personenzahl aufgrund von Corona bitte wirklich nur EIN Erwachsener.
Wer für welche Zeit eingeladen ist, ergibt sich am 27.10. beim Eltern-Info-Abend.

Sollte jemand trotz Anschreiben vergessen haben, sein Interesse im Büro zu melden … bitte spätestens am Montag 5. Oktober nachholen.

Livestream Einführung des neuen Pastoralteams in St. Maximin

Einführung des neuen Seelsorgeteams

Hier können Sie sich, ausnahmsweise bis Samstag 12.00 Uhr, für die Open-Air-Messe anmelden.

Pastoraler Zukunftsweg: Pfarrei der Zukunft im Erzbistum Köln

Die Medien haben in den letzten Tagen ausführlich berichtet: Es gibt Neuigkeiten auf dem Weg zum Zielbild 2030 für das Erzbistum Köln! Auf dem Diözesanpastoralrat wurden am letzten Augustwochenende die ersten Vorschläge zur zukünftigen Pfarreienlandschaft des Erzbistums Köln vorgestellt.

Vielleicht denkt sich der Eine oder die Andere: Integrierte Seelsorge, Sozialraumorientierung, Subsidiarität – ist das nicht inhaltsleerer kirchlicher Verwaltungssprech? Und es ist richtig: Nicht schon durch diese Überlegungen gelingen eine Veränderung und ein Kulturwandel in unserem Erzbistum. Wir selbst sind es, die alle heutigen und zukünftigen Strukturen mit Leben füllen müssen. Bei allen Überlegungen geht es darum, wie wir morgen unser kirchliches Leben vor Ort gemeinsam gestalten können. Genau das ist das Ziel des Pastoralen Zukunftsweges: Auch in Zukunft in vielen lebendigen Gemeinden nahe bei den Menschen sein, unseren Glauben leben und feiern und das Evangelium mit allen Menschen teilen. Kardinal Woelki ist überzeugt: Die Herausforderungen der Zukunft meistern wir als Kirche dann, wenn wir gegenseitig auf uns zählen können, in den Gemeinden, den kirchlichen Einrichtungen, der Diakonie und an so vielen anderen Orten, an denen Menschen im Geist Christi zusammenkommen.

Pfarrbrief MAXIMIN

Die nächste Ausgabe unseres Pfarrbriefs MAXIMIN erscheint zu Beginn des Advents.

Ab dieser Ausgabe wird MAXIMIN ein komplett neues professionelles Layout haben. Im Konzeption-Team kam die Idee auf, künftig immer mal wieder Fotos von Hobby-Fotografen und -Fotografinnen einzubinden.

Für die nächste Ausgabe suchen wir konkret Stimmungsfotos, die Sie / Euch an Advent- und Weihnachtszeit denken lassen oder auch an den Jahreswechsel.
Gerne Fotos aus dem Umfeld von Gemeinde, aber auch ganz allgemeine „Wülfrather Impressionen“.

Für das Foto, das es in der Redaktion auf die Titelseite schafft, wird es auch ein kleines Dankeschön geben. Und natürlich wird jeweils der Name des Fotografen/der Fotografin genannt.

Fotos dürfen gerne per E-Mail Anhang geschickt werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte bis spätestens 23. Oktober.

Nacht der offenen Kirchen 2020

Sie möchten dieses Dokument herunterladen? Klicken Sie hier.

Kurzbroschüre zum Pastoralen Zukunftsweg

Was ist das Ziel des Pastoralen Zukunftsweges und welche Schritte sind wir auf diesem Weg bisher gemeinsam gegangen? Antworten gibt die neue Kurzbroschüre zum Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln. Ebenfalls enthält die Broschüre eine herzliche Einladung zu den Seelsorgebereichsforen, bei denen Sie sich zum Thema „Pfarrei der Zukunft“ informieren und mitdiskutieren können.

Die Broschüre steht Ihnen unter www.zukunftsweg.koeln/kurzbroschuere-zukunftsweg zum Download bereit.
Im Bereich „Download und Bestellung“ auf www.zukunftsweg.koeln/#download-bestellung können Sie die Broschüre ebenfalls postalisch bestellen.

Gebet am Donnerstag

Einmal monatlich donnerstags 19.30 Uhr in St. Joseph.

27. August
24. September
29. Oktober
26. November

Ein Gebet in Zeiten der Veränderung
Eine Initiative, die in der Schweiz begann ... (www.gebet-am-donnerstag.ch)
Ein Gebet
... um Veränderung in der Kirche
... um neuen Mut für den eigenen Weg mit der Kirche
... in Rückbindung an Ursprung und spirituelle Quellen
... gemeinsam und/oder als persönliches Gebet zuhause

Auch für diesen Gottesdienst gilt: Anmeldung im Pfarrbüro.

Pfarrkonvent und Pfarrversammlung im Pastoralen Sendungsraum

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab 1.9.2020 wird kirchenrechtlich der „Pastorale Sendungsraum“ Mettmann/Wülfrath umgesetzt. Beide Kirchengemeinden bleiben rechtlich selbständig, sind aber auf Zusammenarbeit hin ausgerichtet. Dies wird deutlich im Seelsorgeteam, das für beide Seelsorgebereiche/Pfarreien ernannt wird. Damit wird sich einiges ändern in der Pastoralen Arbeit der Hauptamtlichen. Das Seelsorgeteam umfasst unter meiner Leitung die Pfarrvikare Sebastian Hannig und Gregor Maria Schulte, Kaplan Arnaud Zadij, Diakon Michael Anhut, Gemeindereferentin Ulrike Platzhoff und –neu hinzu kommend-Pastoralassistentin Kinga Varga. Angesichts des Zukunftsprojektes im Erzbistum Köln und der konkreten Herausforderungen vor Ort –finanziell, baulich, personell- ist es mir ein Anliegen die anstehenden Fragen in den örtlichen Gremien zu diskutieren, aber auch gemeinsame Gesprächsforen zu schaffen auf Ebene des Pastoralen Sendungsraumes Mettmann/Wülfrath. 

Dies soll erstmals gemeinsam auf breiterer Ebene erfolgen bei zwei Halbtagesveranstaltung am Samstag, 5.9.2020, von 10 - 12 Uhr und von 14 - 16 Uhr im Paul-Ludowigs-Haus, Wülfrath-Rohdenhaus mit jeweils ca. 100 Teilnehmer(inne)n. In einem sogenannten „Pfarrkonvent“ sollen vormittags unter der Moderation von GR Ralf Gassen, Kreisdekanat, die Mitglieder bzw. Delegierten der Gremien, der Mitarbeitenden/Angestellten, der Vereine, Gruppen, Gemeinschaften beider Pfarreien miteinander in´s Gespräch kommen. Es geht hier also um ein Multiplikatorentreffen. 

Das Wülfrather Trauercafè nutzt Corona Lockerung

Wer in den letzten Monaten und Wochen einen nahestehenden Menschen verloren hat, wird sich besonders allein und einsam mit seiner Trauer gefühlt haben. Die Corona Pandemie hat selbst Kontakte im engsten Familien und Freundeskreis auf ein Mindestmass reduziert. Selbst die Beerdigungen fanden mit Abstand und im engsten Kreis statt. Für viele Menschen war ein Abschied auf dem letzten Weg nicht möglich. Eine Beileidsbekundung verlief nur schriftlich oder telefonisch. Tröstende Worte am Grab, ein Händedruck oder eine liebevolle Umarmung hat trauernden Hinterbliebenen oft gefehlt. Dabei ist der Kontakt, das Gespräch und der Austausch gerade bei verlassenen und trauernden Menschen sehr bedeutsam. Das Gefühl nicht alleine zu sein, getragen und verstanden zu werden erleichtert das Leben nach dem Verlust.

Die Hospizgruppe, möchte die Zwangspause des Trauercafe`s am 26. Juli im Corneliushaus, in der Kirschbaumstrasse 26,  beenden. Wie vor Corona möchten ausgebildete Trauerbegleiter zwischen 15.00 und 17.00 Uhr trauernden Menschen einen Raum schenken Es wird die Möglichkeit geboten in Gesprächen sich auszutauschen, zu zuhören wie es anderen geht, um zu erfahren, dass sie mit ihrem Verlust und den vielfältigen neuen Erfahrungen der Trauer nicht alleine sind.

Selbstverständlich werden alle Maßnahmen getroffen ein Treffen unter Corona –  Bedingungen mit dem nötigen Abstand zu gewährleisten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Informationen erhalten Interessierte bei der Hospizgruppe unter der Rufnummer 02058/8987950.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.