Absage aller öffentlichen Gottesdienste

In Anbetracht der ohnehin hohen Inzidenzzahlen und mit Blick auf die besonderen Inzidenzen in Wülfrath (363,72) und Mettmann (273,50) haben gestern Abend die Krisenstäbe der katholischen Kirchengemeinden Mettmann und Wülfrath gemeinsam getagt und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Präsenzgottesdienste sind in unseren Gemeinden nicht verantwortbar. Die Sorge um die uns anvertrauten Menschen und auch die Solidarität mit denen, die in der Weihnachtszeit auf fast alles verzichten müssen, lässt keinen anderen Schluss zu, als uns ab sofort dem allgemeinen Lockdown anzuschließen und alle Präsenzgottesdienste bis zum 10.01.2021 abzusagen.

Diese Entscheidung ist uns allen unglaublich schwer gefallen, aber in Anbetracht der Situation vor Ort ist sie auch sehr einmütig getroffen worden.

Unsere Kirchen bleiben zum persönlichen Gebet geöffnet, die bereits aufgebauten Krippen laden zum Verweilen und betrachten bei leiser weihnachtlicher Musik ein und auch das Friedenslicht von Bethlehem kann mitgenommen werden.

Auch werden wir unsere digitalen Angebote noch einmal verstärken, näheres dazu finden Sie in Kürze hier auf dieser Seite, wobei sich ein Blick auf die Angebote der Nachbargemeinde auch immer lohnt.

Eine Bitte, falls Sie von Ihrem weihnachtlichen Besuchsrecht gebrauch machen: Vielleicht können Sie ja einen Laptop oder ein Tablet mitnehmen und den Verwandten, die nicht digital vernetzt sind, einen unserer digitalen Gottesdienste zeigen.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest, bei dem auch für Sie der Stern von Betlehem aufscheint, ein gutes neues Jahr und: Bleiben Sie gesund.

Ihr Seelsorgeteam


Drucken